post

Teil der Lösung – Aktuelles Training

Sehr positiv haben wir die Entscheidung der Politik zur Kenntnis genommen, dass die Sportanlagen geöffnet sind. Wir ziehen mit und sind Teil der Lösung!

Die Jugendabteilung sowie der gesamte Verein sind sich der großen Verantwortung gegenüber den Vereinsmitgliedern sowie der damit verbundenen gesellschaftlichen Herausforderung bewusst. Wir haben bereits erlebt wie schnell die Öffnungsschritte zurückgefahren werden müssen. Umso wichtiger ist es, dass wir alle erneut verantwortungsvoll mit der Situation umgehen.

Wir wollen euch hier kurz darstellen wie wir die Sicherheit für alle Beteiligten in dieser besonderen Situation sicherstellen.


Wie schützen wir unsere Sportler*innen und Trainer*innen?

Mit unserem Hygienekonzept stellen wir sicher, dass die Vorgaben der jeweiligen Gesetze und Verordnungen eingehalten werden. Dieses Konzept wird regelmäßig auf Aktualität und Optimierungen geprüft. Wir bedanken uns ausdrücklich bei den Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung für die Unterstützung auf unserem Weg. Darüber hinaus haben wir Desinfektionsspender an den wichtigen Stellen aufgestellt. Weiterhin wurde die Beschilderung am und auf dem Sportplatz angepasst.

Alle Trainer*innen können am Trainingstag einen aktuellen Schnelltest mit Bescheinigung vorweisen. Es werden ausdrücklich keine Selbsttests durchgeführt.


Wie stellen wir die Einhaltung der Regeln sowie die Nachhaltung sicher?

Unsere Trainer*innen werden über die jeweils geltenden Regelungen im Rahmen von Jugendsitzungen und Mails informiert. Sie sind vor Ort für die Einhaltung der Regeln verantwortlich und haben damit eine besondere Verantwortung. Für die Trainingseinheiten ist aktuell eine Anmeldung erforderlich und die Daten der Teilnehmer*innen werden erfasst. Darüber hinaus müssen die Eltern vor dem ersten Training die Teilnahme unter den gültigen Regelungen bestätigen und sich damit einverstanden erklären.


Wie vermeiden wir unnötige Kontakte?

Zu den weiterführenden Maßnahmen gehört, dass auf der gesamten Sportanlage nur ein Team für den Trainingsbetrieb zugelassen ist. Eine Unterteilung der Plätze für verschiedene Teams findet in der aktuellen Situation nicht statt. Ebenso trainieren keine Mannschaften parallel auf dem A- und B-Platz. Dadurch verhindern wir aktiv potentielle Kontakte und tragen so noch mehr zur Sicherheit aller Beteiligten bei. Eine Vermischung von Trainingsgruppen wird dadurch grundsätzlich vermieden. Außerhalb des Trainingsbetriebs wird die Sportanlage weiterhin gesperrt sein.


Was passiert bei einer erneuten Hochinzidenz im Landkreis Hildesheim?

Grundsätzlich wird der Trainingsbetrieb für die Spieler*innen bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs in 5er-Gruppen fortgesetzt. Das Training erfolgt während der Zeit kontaktlos. Unsere Trainer*innen sind gut vorbereitet. Der Übergang sollte reibungslos funktionieren. Auf Grund der Erfahrungen des letzten Jahres sowie der ersten Hochinzidenz mit Bundesnotbremse können wir uns zügig auf die sich ändernde Situation einstellen. Alle Trainer*innen können am Trainingstag einen aktuellen Schnelltest mit Bescheinigung vorweisen. Es werden ausdrücklich keine Selbsttests durchgeführt.


Wir möchten unbedingt darauf hinweisen, dass die aktuelle Situation weiterhin viel Disziplin von allen Beteiligten erfordert und nicht unterschätzt werden darf. Außerhalb des Trainingsbetriebs wird die Sportanlage weiterhin gesperrt sein.

Wir werden durch unser Handeln dazu beitragen, dass weitere Öffnungsschritte erfolgen können.

Training beim SC Harsum: Eine sichere Sache!

🖤🤍💚

Unsere Meinung: Tolle Zusammenarbeit innerhalb des Vereins! Tolle Trainer, die wieder vollen Einsatz zeigen! Tolle Spieler*innen, die (im Rahmen der gültigen Regelungen) wieder alles auf dem Platz geben!

Stand: 31.05.2021

post

Aktion – run with friends erfolgreich

Wie war es?

Vom 15.11.2020 bis 23.12.2020 lief der erste virtuelle „SC Harsum – Run with friends“. Unser gemeinsames Ziel war 1.919 Kilometer zu laufen. Die Teilnahme war für alle interessierten Sportler*innen auch ohne eine Mitgliedschaft im SC Harsum möglich. Das GEMEINSAME Zeichen, dass Sport in dieser besonderen Zeit verbindet, wurde mehr als beeindruckend umgesetzt. Wir sind gemeinsam 3.700,2 Kilometer gelaufen und es haben 100 Läufer*innen teilgenommen.


Der Rückblick

In den letzten Tagen des Jahres 2020 ging es bei uns nochmal hoch her: die Give-Aways, die die Glücksfee manchen Teilnehmer*innen zugelost hatte, wurden verteilt. Unser zusätzliches Ziel war es, bis zum Jahresende die Urkunden fertig zu haben. Auch hier arbeiteten mehrere Elternteile Hand in Hand, um allen Teilnehmer*innen mit einer ansprechenden Urkunde eine schöne Erinnerung zu bieten. Wir glauben, das ist uns gelungen – denn die Urkunden wurden zugestellt. 

Eure Rückmeldungen zu dem Event, der Organisation und den Preisen waren überwältigend – vielen Dank! Was in einer Sitzung als Geistesblitz begann, nahm innerhalb von zwei Tagen so konkrete Formen an, dass wir beschlossen, das Event recht kurzfristig zu starten – und nun stehen wir am Ende und sind glücklich. Glücklich darüber, dass wir mehr Menschen erreichen konnten als wir das anfangs dachten. Glücklich darüber, wie sehr wir unterstützt werden von unseren Sponsoren. Glücklich darüber, wie viele nette Menschen wir in den Wochen des Events kennengelernt haben. 

Aufgrund Eurer Rückmeldungen und Nachfragen planen wir wieder eine Laufaktion. Wann das stattfindet, lest Ihr dann hier auf dieser Seite. Wir freuen uns schon jetzt darauf und auf Euch!


Impressionen

post

Corona – Mund-Nasen-Schutz für die Spieler*innen

„Ein besonderer Dank geht an das Team hinter dem Team. Die unterstützenden Eltern haben in kurzer Zeit tolle Arbeit geleistet und in dieser für uns alle schwierigen Zeit den Kindern tolle Vereins-Masken genäht. Unsere Kids erkennt man jetzt überall.“

Jörg Steinfurth – Jugendleiter

Mit Einführung der Pflicht zum tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist die Idee entstanden, für unsere Spieler*innen entsprechende Masken zu nähen. Zuerst wurde aus unseren Vereinsfarben Schwarz-Weiß-Grün die beste Farbkombination ermittelt. Schon konnten die Nähmaschinen angeworfen werden und es entstanden die neuen Schmuckstücke.

Corona – Restart mit Konzept

„Der Neustart in den Trainingsbetrieb ist sehr gut gelaufen“, resümiert unser Jugendleiter Jörg Steinfurth nach der ersten Trainingswoche.

Er muss es wissen, denn er ist der Corona-Beauftragte des SC Harsum und bei ihm laufen die Fäden zusammen.

Bereits im Vorfeld hat sich unser Vorstand mit den Trainer*innen abgestimmt und ein eigenes Hygienekonzept entwickelt. Dieses wurde den Trainer*innen kommuniziert, die wiederum die Spieler*innen und Eltern informierten.
Bevor jedoch der Startschuss für die Jugend gefallen ist, hat die erste Herren einen einwöchigen Testlauf gemacht. Die Erkenntnisse des Testlaufs dienten dann der weiteren Optimierung des Konzepts.
„Wir sind uns der Verantwortung gegenüber den Trainer*innen, Spieler*innen und Eltern bewusst. Deswegen wurde alles akribisch ausgearbeitet sowie auf Herz und Nieren geprüft. Ein Vorteil ist sicherlich, dass unser erster Vorsitzender Alois Wirries als praktizierender Arzt einen sehr guten Blick auf die Lage hat. Das spricht sich natürlich schnell herum, so dass wir mehrere Anfragen zu unserem Hygienekonzept von befreundeten Vereinen erhalten haben“, erläutert Steinfurth.

Manche Regelungen sind auch deshalb restriktiver als die von den verschiedene Institutionen aufgestellten Regelungen. Ebenso werden unabhängig von der positiven Entwicklung der nächsten Wochen die Inhalte des Hygienekonzepts mindestens bis zu den Sommerferien nicht gelockert, denn das Virus darf nicht unterschätzt werden und der Verein will die Unterbrechung von möglichen Infektionsketten aktiv unterstützen.

Diese Haltung kommt bei allen Beteiligten gut an.

Der Verein schafft mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern damit ein sportliches Angebot, welches an den Schulen momentan noch nicht gemacht werden darf. Hut ab vor dieser Leistung!

Corona – Glückssteine im Ort

Schwierige Zeiten für unsere jungen Spieler*innen. Die Sonne scheint, herrliches Wetter und die Sportplätze sind gesperrt. Natürlich ist das Sperren der Sportanlagen eine wichtige Maßnahme.

So haben sich einige Spieler*innen überlegt, was sie alles tun können, um sich fit zu halten und anderen noch eine kleine Freude bereiten. Sie haben alleine und jeder für sich Steine gesammelt, diese mit kleinen bunten Bildern oder netten Sprüchen bemalt. Anschließend wurden sie nach dem Motto „Wir wollen ja fit bleiben!“ bei einem individuellen Dauerlauf im Dorf verteilt.

Warum?
„Einfach nur so, um den Harsumern eine kleine Freude zu bereiten“, erklärt Mannschaftsbetreuer und Jugendkassenwart Oliver Koslowski.

Wer die Steine findet darf sie gerne aufheben und an einem neuen Ort wieder ablegen.

Wir wünschen allen Suchenden viel Spaß und bleibt gesund!